Containerschiffe in Not – Container Ships in Trouble

By micky

Containerschiffe in Not  (English text s. below).

Buenos Aires, Argentinien. – Egal, in welchem südamerikanischen Hafen wir gerade sind – überall sehen wir Container von Maersk, Hapag Lloyd und Hamburg Süd. Die dänische Gesellschaft Maersk ist die größte Containerschiff-Reederei der Welt, die deutschen Reedereien Hapag Lloyd und Hamburg Süd liegen weltweit auf Rang 6 und 8.

Gegenwärtig. Denn die Containerschifffahrt steckt seit vielen Jahren in einer schweren Krise. Viele Schiffe fahren quasi gratis und erwirtschaften ihre Betriebskosten nicht. Manch Frachtschiff ist noch keine zehn Jahre alt und wird bereits abgewrackt, weil das billiger als Fahren ist.

Der Markt sortiert sich ständig neu. So ist Hapag Lloyd nur auf dem Papier deutsch und gehört schon längst Quiñenco, der Holding der reichsten Industriellenfamilie Chiles. Und die Reederei Hamburg Süd, die bisher der Oetker-Gruppe gehörte, wurde vor Kurzem an Maersk verkauft.

Das Foto zeigt den Hafen von Buenos Aires, wo Container- und Kreuzfahrtschiffe abgefertigt werden. Wir haben hier gerade mit der “Celebrity Infinity” abgelegt und beginnen unsere Kreuzfahrt nach Valparaíso in Chile.

Adios, Buenos Aires.

  Im Hafen von Buenos Aires – In the port of Buenos Aires

Container Ships in Trouble

Buenos Aires, Argentina. – No matter which South American port we are at the present – we see containers of Maersk, Hapag Lloyd and Hamburg Süd everywhere. The Danish enterprise Maersk is the largest container shipping company of the world, the German shipping companies are number 6 and 8 worldwide.

At the present. For the container shipping trade has been experiencing a critical crisis for many years. A lot of freighters more or less run free of charge and don’t earn their overheads. Many container ships aren’t even ten years old and are already scrapped as this is cheaper than sailing.

The container shipping trade is constantly changing. For instance, Hapag Lloyd is a German company only on paper and in reality belongs to Quiñenco, the holding of Chile’s richest industrial family. And Hamburg Süd which was owned by the German Oetker Group until recently has just been sold to Maersk.

The photo shows the port of Buenos Aires where container and cruise ships are cleared. We’ve just set sail on board of the “Celebrity Infinity” here, starting our cruise to Valparaíso in Chile.

Adios, Buenos Aires.