Der Tanz Candombe – The Candombe Dance

Der Tanz Candombe

Montevideo, Uruguay.

Wir sind in Montevideos afrikanischem Viertel Barrio Sur. Aus einem Gebäude dringen Trommelklänge – das ist der Candombe, der getrommelte Tanz der Afro-Lateinamerikaner in Montevideo.

Der Candombe wird mit drei Trommeln gespielt. Die Tänzer stellen traditionelle Figuren dar, zum Beispiel die alte Mutter, den Medizinmann oder den Besenschwinger. Der Candombe kam ursprünglich mit den damaligen Sklaven aus Afrika. Zehn Prozent der uruguayischen Bevölkerung hat afrikanische Wurzeln.

Der Candombe ist längst in der gesamten Bevölkerung angekommen und gilt inzwischen als typisch für Uruguay. Seit 2009 gehört er auch zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Im Februar jeden Jahres finden in Montevideo die Karnevalsumzüge statt. Mit dabei sind auch die zahlreichen Candombe-Gruppen der Stadt – ein farbenprächtiges Schauspiel auf der Straße “Isla de Flores” im Stadtteil Palermo.

Wandgemälde in Montevideo (Uruguay) zeigt den berühmten Tanz Candombe
Mural in Montevideo (Uruguay) showing the famous dance Candombe

The Candombe Dance

Montevideo, Uruguay.

We are in Montevideo’s African neighbourhood Barrio Sur. You can hear strains of drums coming from a building – this is the candombe, the drum dance of the African Latin Americans in Montevideo.

The candombe is played with three drums. The dancers represent traditional figures, for example the Old Mother, the Herb Doctor or the Broomsman. The candombe originally arrived with the slaves from Africa. Ten percent of the Uruguayan population have African roots.

The candombe has long since been embraced by the entire population and is considered to be typical for Uruguay. It was included in the UNESCO Cultural Heritage list in 2009.

A highlight are the carnival processions in Montevideo each year in February. They are joined by numerous candombe groups of the city – a colourful spectacle in the street “Isla de Flores” in the Palermo neighbourhood.