Deutsches Hospital – German Hospital

By micky

Deutsches Hospital  (English text s. below)

Ein Krankenhaus für die deutschen Einwanderer und ihre Nachfahren – dies war das Ziel, das 1867 zur Gründung des Hospital Alemán in Buenos Aires führte. Die Gründung war eine Reaktion auf die damaligen Cholera- und Gelbfieber-Epidemien. Damals lebten 5.000 Deutsche in Argentinien. Die Behandlung sollte für Patienten, die es sich nicht leisten konnten, kostenlos sein.

Die Sociedad Alemana (Deutsche Gesellschaft) schenkte dem Krankenhaus ein Grundstück an der Avenida Pueyrredón im Stadtteil Recoleta ein Grundstück. Man begann mit zwei Pavillons und zwei Dutzend Feldbetten. Im Verlauf seiner 150jährigen Geschichte hat sich das Hospital Aleman ständig vergrößert. Heute besteht das Krankenhaus aus einem großen Gebäudekomplex, der den kompletten Straßenblock einnimmt.

Das Hospital Alemán gilt als bestes Krankenhaus Argentiniens und steht auf Platz 8 der Rangliste Lateinamerikas. Heute ist es ein privates Krankenhaus und behandelt Kranke aller Nationalitäten (die Kosten erhalten Reisende aber meist von ihrer Auslandskrankenversicherung zurückerstattet).

Was ist – außer dem Namen – noch “Deutsch” am Hospital? Es gibt auch deutschsprachige Mitarbeiter, aber wenige. Das Verwaltungspersonal spricht Spanisch, aber die Ärzte, die ich antraf, konnten alle Englisch. Man sagte mir, auf Wunsch würde man auch von einem deutschsprachigen Mitarbeiter herumgeführt, der übersetzen würde.

Ein Vorfall, der sich bei meinem Besuch vor einigen Wochen ereignete. Ich sah vor dem Haupteingang vier Pflegekräfte warten, mit einer deutschen und einer argentinischen Fahne, beide Fahnenstangen noch auf dem Boden abgestellt.  Auf meine Frage an die Pfleger, warum sie dort mit den Fahnen stehen würden, erklärten sie mir: “Wir erwarten gleich eine Delegation aus Deutschland. Die wollen wir mit den Fahnen begrüßen.”

17_hospital_1030908bw

Hospital Alemán, das Deutsche Hospital in Buenos Aires
Hospital Alemán, the German Hospital in Buenos Aires

German Hospital

A hospital for German immigrants and their descendants – this was the goal of the Hospital Alemán when it was founded in Buenos Aires 1867. Building the hospital was a reaction to previous cholera and yellow fever epidemics. At that time there were 5,000 Germans living in Argentina. The treatment should be free of charge for those patients who couldn’t afford it.

The Sociedad Alemana (German Society) donated a plot of land at the Avenida Pueyrredón in the Recoleta neighbourhood. The hospital started with two pavilions and two dozen campbeds. During its history of 150 years, the Hospital Alemán expanded continuously. Today the hospital consists of a housing complex covering the entire block between streets.

The hospital is considered the best one in Argentina, it is No. 8 of the ranking list of Latin America. Today it is a private hospital treating patients of all nationalities (but in general, the traveller’s costs are refunded by their health insurance for abroad).

Apart from the name – what exactly is left of the “German” context? There are German speaking staff members but only a few. The administration only speaks Spanish but all doctors I met could also communicate in English. I was told that you could ask for a German speaking staff member to accompany you for translations.

An incident which occurred when I visited the hospital a few weeks ago. I saw four nurses standing in front of the main entrance, holding a German and an Argentinian flag and waiting with the flags still down. I asked them why they were standing here with the flags and they told me: “We are waiting for a delegation from Germany and we want to welcome them with the flags.”

Comments are closed.