Ertrinkende Hand – Drowning Hand

By micky

Ertrinkende Hand  (English text s. below).

Südamerika-Kreuzfahrt 2017, Uruguay. – Fünf Finger, überlebensgroß, strecken sich aus dem Sand nach oben. Als ob hier ein Riese begraben ist und nur seine Finger zu sehen sind. “Los Dedos”, “Die Finger”, heißt die 3 m hohe Skulptur.

Unser Kreuzfahrtschiff hat bei Punta del Este geankert, Uruguays berühmtem Badeort. Wir sind zum Strand gegangen, weil wir unbedingt die Skulptur sehen wollten. “Los Dedos” – oder auch “La Mano”, “Die Hand”, wie die Skulptur oft genannt wird – gehört zu den bekanntesten Wahrzeichen Uruguays. Sie wurde 1982 von dem chilenischen Bildhauer Mario Irarrázabal erschaffen. Er wollte eine “ertrinkende Hand” darstellen als Warnung für Schwimmer, da die Wellen dieses Strands sehr rauh werden können.

Punta del Este liegt auf einer Halbinsel, hier mündet der Río de la Plata in den Atlantik. Die gute Lage wird aber durch die vielen Hochhäuser, in denen nur Ferienwohnungen sind, sehr beeinträchtigt.

Der Ort ist im Sommer, d.h. von Mitte Dezember bis Mitte März, der Treffpunkt der Reichen und Schönen aus Argentinien und Südbrasilien. Die Argentinier kommen wegen der Strände und des Flairs hierher, die Brasilianer wegen der Sicherheit. Punta del Este hat nur 20.000 Einheimische, aber pro Jahr rund 700.000 Besucher.

 Skulptur “Los Dedos” (Die Finger) in Punta del Este, Uruguay
Sculpture “Los Dedos” (The Fingers) in Punta del Este, Uruguay

Drowning Hand.

South America cruise 2017, Uruguay. – Five fingers, larger than life, in the sand, stretched upwards. As if a giant were buried here and only his fingers could be seen. The sculpture is called “Los Dedos”, “The Fingers”, and has height of 3 meters.

Our cruise ship is tendered at Punta del Este, Uruguay’s famous seaside resort. We walked to the beach as we definitely wanted to see the sculpture. “Los Dedos” – or “La Mano”, “The Hand”, as the sculpture is often called – is one of Uruguay’s best-known landmarks. It was created by the Chilean artist Mario Irarráabal. He wanted to make a “drowning hand” as a warning to swimmers as the waves of this particular beach can get very rough.

Punta del Este is located on a peninsula, the Río de la Plata flows into the Atlantic here. However, the good location is marred very much by the many high-rises containing only vacation apartments.

In summer, i.e. from mid-December to mid-March, the town is a meeting place of the rich and the beautiful from Argentina und South Brazil. The Argentinians come here because of the beaches and the atmosphere, the Brazilians for safety reasons. Punta del Este only has 20.000 inhabitants but approximately 700,000 visitors per year.