Magellanstraße entdeckt – Strait of Magellan Discovered

By micky

Magellanstaße entdeckt  (English text s. below).

Südamerika-Kreuzfahrt 2017, Chile. – Eine enge Kajüte, ein kleiner Tisch mit Karten und nautischem Besteck. Hier saß vor fast 500 Jahren der portugiesische Seefahrer Ferdinand Magellan und berechnete den Weg für die geplante Weltumsegelung. Und im Schiffsheck befand sich der Stall mit den Ziegen und Schweinen – lebendes Futter für unterwegs.

Wir sind auf dem Deck der “Victoria”, einem eins-zu-eins-Nachbau von Magellans Segelschiff. Sie steht im Schiffsfreilichtmuseum der chilenischen Stadt Punta Arenas, am Ufer der Magellanstraße. Es weht ein starker Wind, der ständig die Richtung wechselt, die Wellen sind hoch und unruhig. Kein Wunder, dass die Magellanstraße bei Seeleuten gefürchtet ist.

Wir können uns kaum vorstellen, wie die echte “Victoria” damals alle Stürme überwand, wie die Menschen an Bord die Enge des Schiffs aushalten konnten.

Drei Jahre dauerte die Weltumsegelung. Am 20. September 1519 brach Magellan im Auftrag der spanischen Krone mit fünf Segelschiffen von Spanien auf, Richtung Südamerika. Am 21. Oktober 1520 fuhr er in eine Wasserstraße hinein, die sich zwischen dem heutigen Festland Chiles und den Inseln von Feuerland befindet. Nach 310 Seemeilen (570 km) kam er am 28. November am Pazifik an. Magellan hatte eine direkte Verbindung zwischen dem Atlantik und Pazifik entdeckt: die später nach im benannte Magellanstraße.

Magellan starb 1521 auf dem Gebiet der heutigen Philippinen, die “Victoria” wurde von seinem Nachfolger Juan Elcano nach Spanien weitergesegelt. Am 6. September 1522 kam sie als einziges Schiff des ursprünglichen Geschwaders an – die erste Weltumsegelung der Geschichte.

Weitere Fotos ganz unten


Nachbau von Magellans Schiff “Victoria”, dem ersten Schiff, das die ganze Welt umsegelte
Replica of Magellan’s ship “Victoria”, the first ship which sailed around the entire globe

Strait of Magellan Discovered.

South America cruise 2017, Chile. – A narrow cabin, a small table with maps and nautical instruments. The Portuguese captain Ferdinand Magellan used to sit here, calculating the circumnavigation he was planning. And the stern of the ship accomodated the sty, full of goats and pigs – living food for the journey.

We are standing on the deck of the “Victoria”, a one-to-one replica of Magellan’s sailing ship. She is located in the open-air ship museum of the Chilean town Punta Arenas, on the banks of the Strait of Magellan. There’s a strong wind changing directions all the time, and high waves. No wonder that seamen dread the Strait.

We can hardly imagine how the real “Victoria” conquered all tempests at that time, how people could endure the claustrophobic conditions on board.

The circumnavigation of the globe lasted three years. On 20th September, 1519, Magellan set off with five sailing ships on behalf of the Spanish Crown, sailing from Spain to South America. On 21st October, 1920, he entered a waterway situated between today’s Chilean mainland and the islands of Tierra del Fuego. After 310 nautical miles (357 miles) he arrived at the Pacific on 28th November. Magellan had discovered a direct connection between the Atlantic and Pacific: the Strait of Magellan which was later on named for him.

Magellan died on the Philippine Islands in 1521, the “Victoria” continued her way back to Spain under the command of Juan Elcano. On 6th September, 1522, she was the only ship of the original squadron to arrive – the first global circumnavigation in history.

More photos:

Punta Arenas an der Magellanstraße, Hauptstadt von Chiles südlichster Provinz
Punta Arenas on the Strait of Magellan, capital of Chile’s most Southern province

In der Magellanstraße treffen Atlantik- und Pazifikfluten aufeinander – schwierige Bedingungen für Schiffe, wie man an den vielen Wracks sieht
Atlantic and Pacific tides clash in the Strait of Magellan, causing difficult conditions for ships as you can see from the high number of wrecks