Pioniere der Street Art – Pioneers of Street Art

Pioniere der Street Art  (English text s. below).

Mexiko-Stadt. – Stellen Sie sich vor, der Bildungsminister kommt auf Sie zu: “Im Regierungsgebäude sind viele Wände leer. Wir möchten Sie beauftragen, die Wände zu bemalen, damit die Leute unser Land besser verstehen. Sie können malen, was Sie wollen.”

Genau das machte Diego Rivera (1886-1957). Er war schon damals ein bekannter Maler Mexikos, lange bevor er später als Ehemann der Malerin Frida Kahlo noch bekannter wurde.

Sechzehn Jahre lang – von 1929 bis 1945 – malte Rivera eine Reihe von riesigen Wandgemälden im Nationalpalast, dem mexikanischen Regierungssitz. Er stellte die Geschichte Mexikos aus sozialkritischer, revolutionärer Sicht dar: die Hochkulturen in vorspanischer Zeit, spanische Eroberung, Kolonialzeit, Unabhängigkeit, Mexikanische Revolution. Jedes Bild zeigt eine Fülle von Details, die wirklich unglaublich ist. Er legte Wert darauf, die indigenen Anteile der Kultur Mexikos darzustellen.

Rivera war nicht der einzige Wandmaler. In den 1920er Jahren, dem Jahrzehnt nach der Mexikanischen Revolution, beauftragte die damalige Regierung eine Gruppe von Künstlern, Wandbilder an oder in öffentlichen Gebäuden zu schaffen. Damit sollte auch die größtenteils analphabetische Bevölkerung die Tradition und den Fortschritt Mexikos besser kennenlernen.

Die Künstler, allen voran Diego Rivera, begründeten damit den “Muralismo”, die Wandmalerei im öffentlichen Raum. Sie sind sozusagen die Pioniere der Street Art.

Das Titelbild (erstes Foto) zeigt einen Ausschnitt aus Riveras Wandgemälde “Die Zivilisation Totonaka”. Die Totonaken waren eine mesoamerikanische Kultur, die um 800 n. Chr. ihre Blütezeit erreichte. Der obere Teil des Bilds zeigt die Pyramide von Tajín, der mittlere Teil verschiedene Spiele. Im unteren Teil sieht man, wie ein aztekischer Fürst Steuern eintreibt beim tokonakischen Oberhaupt, der mit Kakao, Tabak und Obst bezahlt.

Weitere Fotos ganz unten

Diego Riveras Wandgemälde “Die Zivilisation Totonaka” im Nationalpalast von Mexiko-Stadt (Ausschnitt)
Diego Rivera’s mural “The Civilization Totonaca” in the National Palace of Mexico City (detail)

Pioneers of Street Art.

Mexiko City. – Imagine the Minister of Education tells you: “There are a lot of empty walls in the government building. We’d like to commission you to paint the walls so that people understand our country better. You can paint what you want to.”

This was exactly what Diego Rivera (1886-1957) did. At that time, he was already a well-known Mexican painter, long before he became even better known as the husband of painter Frida Kahlo.

For sixteen years, from 1929 to 1945, Rivera was painting a cycle of monumental murals in the National Palace, the seat of the Mexican government. He depicted Mexico’s history from a sociocritical, revolutionary point of view: the pre-Spanish advanced civilizations, the Spanish conquest, colonial age, independence, Mexican Revolution. Each picture displays an abundance of details which is really incredible. It was also important for Rivera to show the indigenous achievements of Mexican culture.

Rivera wasn’t the only mural painter. In the 1920’s, the decade following the Mexican Revolution, the government of that time commissioned a group of artists to create murals on, or in, public buildings. The population, which was mostly illiterate, should have to chance of getting to know Mexico’s tradition and progress better.

As a result, the artists, particularly Diego Rivera, founded the movement “muralismo”, i.e. mural painting in public spaces. They are, in a way, the pioneers of street art.

The cover picture (first photo) shows a detail of Rivera’s mural “The Civilization Totonaca”. The Totonacs were a Mesoamerican civilization whose heyday was about 800 AD. The upper part of the photo shows the pyramid of Tajín, the middle part several games. You see in the part below how an Aztec chieftain collects tribute from the Totonac ruler who pays with cacao, tabacco and fruit.

More photos:

Diego Riveras Wandgemälde “Das große Tenochtitlan”
Diego Rivera’s mural “The Great Tenochtitlan”


Diegos Riveras Wandgemälde “Die Landung von Hernán Cortés 1519”
Diego Rivera’s mural “The Arrival of Hernán Cortés in 1519”

Ausschnitt aus Diego Riveras Bilderzyklus zur Geschichte Mexikos: hier “Die mexikanische Unabhängigkeit”
Detail of Diego Rivera’s cycle of murals about Mexico’s history: here “The Mexican Independence”

This website stores some user agent data to provide a more personalized experience in compliance with the European General Data Protection Regulation
I Agree Deny
576