Der Gaucho – The Gaucho

By micky

Der Gaucho

San Antonio de Areco, Argentinien.

Der Rinderhirt zu Pferde – romantisiert als Cowboy in den USA und als Gaucho in Argentinien, Uruguay und Paraguay. Und doch gibt es Unterschiede: Der Gaucho war freier als sein Kollege in Nordamerika.

Gauchos werden bereits im 16. Jahrhundert erwähnt. Sie fingen die verwilderten Rinder und Pferde in der Pampa ein. Im 17. Jahrhundert wanderte der Gaucho von Viehfarm zu Viehfarm. Als es ab dem 18. Jahrhundert immer mehr Estancias (große Landgüter) gab, begann der Gaucho, sein Nomadenleben aufzugeben.

Heute sind die meisten Gauchos auf einer Estancia beschäftigt. Es ist üblich, dass sie selber ein oder mehrere Pferde als persönlichen Besitz haben – Pferde kosten in Argentinien viel weniger als in Deutschland. Die Gauchos halten ihre eigenen Pferde auf der Estancia ihres Arbeitgebers, manchmal auch auf öffentlichem Gebiet oder sogar im eigenen Garten.

Die Reiterkünste der Gauchos sind legendär. Zu ihrem Handwerkszeug gehören das Lasso, das Gaucho-Messer, das hinten am Gürtel befestigt wird, und die “boleadoras”, eine Art Schleuder mit Kugeln, die den Tieren zwischen die Beine geworfen wird, um diese am Fliehen zu hindern.

Mehr Photos: ganz unten

11a_1040679dbwGauchos auf dem Gaucho-Festival “Fiesta de la Tradición”
Gauchos at the Gaucho Festival “Fiesta de la Tradición”

The Gaucho

San Antonio de Areco, Argentina.

The herdsman on horseback – romanticized as a cowboy in the USA and as a gaucho in Argentina, Uruguay and Paraguay. However, there are differences: The gaucho had more freedom than his collegue in North America.

Gauchos are first mentioned in the 16th century. They caught the wild cattle and horses in the pampa. In the 17th century the gaucho walked from one cattle farm to the next on. With the increase of the estancias (large farms) in the 18th century, the gaucho began to give up his nomadic life.

Today most gauchos are employed with an estancia. It is common that they privately own one or more horses – horses cost a lot less in Argentina than in Europe. The gauchos keep their own horses on their employer’s estancia, sometimes in a public area or even in their own garden.

The gaucho’s riding skills are legendary. Their working gear includes the lasso, the gaucho knife which is fastened in the wide belt on the back, and the “boleadoras”, a kind of slingshot with balls which they fling between the animals’ legs in order to hinder them from fleeing.

More photos:

Typisch für das Gaucho-Outfit: Gaucho-Messer und kunstvoll verzierter Gürtel
Typical for the gaucho outfit: Gaucho knife and wide belt with ornaments

11b_1040634bwAuf der “Fiesta de Tradicíon”  –  At the “Fiesta de Tradición”

Comments are closed.